Warum Windelfrei?

Was bedeutet eigentlich „Windelfrei“?
Windelfrei, topffit, sauber bleiben oder auch Elimination Communication (EC) bedeutet vereinfacht gesagt Ausscheidungskommunikation, dem Kind wird dabei ermöglicht sich außerhalb der Windel zu erleichtern, z.B. durch Abhalten des Kindes. Denn normalerweise ist es gegen ihre Natur in die Windel zu machen. Von Natur aus ist das Baby mit einem Instinkt ausgestattet, sich selbst, seine unmittelbare Umgebung und seine Bezugsperson nicht durch seine Ausscheidungen zu beschmutzen. Das muss nicht bedeuten, dass das Kind gar keine Windeln trägt. Denn viele Familien betreiben auch das sog. „Teilzeit-Windelfrei“ oder tragen grundsätzlich eine (Stoff-) Windel als Backup. Sendet das Kind aber das Signal, dass es mal muss wird es über die Toilette, das Töpfchen oder ein anderes geeignetes Gefäß abgehalten. Nahezu alle Babys senden Signale aus wenn sie mal müssen. Die Signale sind immer unterschiedlich. Die Kunst besteht darin sein Baby gut zu beobachten, immer besser kennen zu lernen und sich auf seine Kommunikation einzulassen.

Einige Vorteile von Windelfrei sind somit, dass die Kinder weniger wund sind, sie weniger Bauchschmerzen und Blähungen haben und sich besser entleeren können. Außerdem stärkt es die Kommunikation, die Bindung und das Vertrauen zu eurem Kind. Und für alle Väter, die auch gerne am Anfang schon eine tragende Rolle mit einnehmen wollen ist Windelfrei perfekt um so eine intensive Bindung zum Kind aufzubauen und gleichzeitig ihre Frau zu entlasten.

  • Windelfrei wie auch das Tragen, ist das Stillen der Väter.
  • Windelfrei ist keine Methode, sondern eine Einstellung
  • Windelfrei ist Bedürfnisorientiert
  • Windelfrei ist Kommunikation
  • Windelfrei bedeutet Respekt und Würde
  • Windelfrei ist Spaß, Freude und Freiheit
  • Windelfrei ist die Entscheidung deines Kindes
  • Windelfrei ist Artgerecht
  • Windelfrei hat viele Wege und funktioniert auch mal nicht

Warum eine Windelfreiberatung?

Windelfrei ist nicht schwer, aber einige grundlegende Informationen sind am Anfang aber doch sehr gut und die könnt ihr in meinen Einzelberatungen oder Workshops bekommen. Da erzähl ich euch was über die Vorteile, wann man am besten damit startet, welche Signale es geben kann. Wie man sicher abhält und welche Abhaltepositionen es gibt und welches Zubehör sich besonders gut dafür eignet.

Einzelberatung:

Einzelberatungen dauern in der Regel 1,5 und finden bei euch zu Hause statt. Hier können dann alle individuellen Fragen geklärt werden und ich kann mich an euren Wünschen orientieren.
Der Preis gilt für ein Elternpaar oder ein Elternteil mit z.B. Oma oder Opa
Kosten: Die erste Stunde wird immer voll abgerechnet mit 45 €, jede weitere angefangene viertel Stunde kostet 10 €.
Bis zu 10 Kilometer Fahrweg sind mit im Preis enthalten, ab dem 11. Kilometer kommen 0,30 pro Kilometer dazu.
Der Betrag wird direkt am Ende der Beratung in Bar beglichen.

Workshops

Workshops dauern in der Regel ca. 2 Stunden und dienen der allgemeinen Übersicht. Hier sind natürlich auch Fragen möglich, aber ich kann nicht so individuell auf eigene Wünsche eingehen wie bei einer Einzelberatung.
Workshops finden ab einer Teilnehmerzahl von mind. 4 Personen statt.
Babys bis 1 Jahr können gerne mitgebracht werden. Denkt aber bitte an ein kleines Spielzeug oder der Gleichen.
Kosten: 30 € pro Person , 45€ pro Paar

Mögliche Workshops:

  • Abschied von der Windel – Windelfrei Ü2
  • Bauchwehfrei mit Windelfrei
  • Stoffwindel- und Windelfreiworkshop (Dauer ca. 3-4 Stunden, Kosten: 45€ pro Person, 75€ für Paare)

Wie komme ich an die Beratung oder Workshop?
Ganz einfach hier direkt über die Homepage.

Anmeldung für den Workshop: Stoffwindel- und Windelfreiworkshop

Oder ihr könnt mich auch direkt über das Kontaktformular kontaktieren.
–> Kontaktformular.